ZWISCHEN HIMMEL UND MEER | Dominikanische Republik 2017

Kunst auf Reisen, Übersee

Loud was the bird-rocked sky, and all the clouds were bales
Torn open by looting, and white, in spite of the fire.
By the smoking sea, where Christ walked, i asked, why
should a man wax tears, when his wooden world fails?

Derek Walcott

Der vögelerschütterte Himmel war laut und die Wolken
Waren geplünderte Ballen, weiß noch, und trotz des Feuers.
Am rauschenden Meer, wo Christus ging, fragte ich,
Warum weinen, wenn eine hölzerne Welt zusammenbricht?

 

ZWISCHEN HIMMEL UND MEER | Materialsammlung

Christine Schmerse & Ulrich Puritz
KUNST AUF REISEN  |  KUNST ALS REISE

ZWISCHEN HIMMEL UND MEER. Von der Küste einer Karibikinsel weg, die mörderisch steile Piste hoch zu diesem Haus mit dieser Terrasse und diesem Blick. Letzterer steigt auf, taumelt, stürzt und weiß sich abzufangen. Er folgt den Geiern, die hoch oben unter den Wolken kreisen und wird selbst ein solcher. Er bewegt sich von Wolke zu Wolke, gleitet den Küstenstreifen entlang und kreuzt den Horizont. Hier findet er Halt und Orientierung. Und immer wieder das rauschhafte Taumeln, Steigen Sinken, Gleiten und wieder Innehalten. Diesen Wahrnehmungs- und Bewegungsraum möchten wir auf uns wirken lassen und Resonanzen darauf in Bildräume überführen. Für gewisse Zeit installieren wir unser Reiseatelier ‚zwischen Himmel und Erde‘.

Deren Anziehungskräfte sorgten dafür, dass man eine Piste bauen, Strom verlegen und nach Wasser bohren ließ. Der Magie des Ausblicks ist es zu verdanken, dass hier oben ein Haus entstand, um sich eben diesem Blick hinzugeben und daraus Kraft zu schöpfen. Woher kommen jene Energien, die auf den Hügeln ringsum Häuser und Villen entstehen lassen? Wessen Himmel und wessen Meer zeigen hier Wirkung? Entsprechen sie jenen, welche das Leben der Menschen im Tal bestimmen? Was lässt sich mit Mitteln der Fotografie herausfinden? Was mit Zeichnung und Malerei? Was können Rauminstallationen ergänzen? Welche Hinweise sind der Kunst und Literatur aus der Region zu entnehmen? Wie lassen sich unsere Entdeckungen in Europa zeigen? Um all diese Fragen geht es hier.

Nach BEACH ACADEMY* (Kunst am Wasser, Kunst auf dem Wasser, 2015) und HILL ACADEMY* (Kunst auf dem Hügel, 2016) legen wir mit ZWISCHEN HIMMEL UND MEER* (2017) eine dritte Materialsammlung vor mit Schwerpunkt Malerei. Alle drei sind Vorstufen einer geplanten Zusammenfassung mit Titel HIMMEL UND MEER. Ein Bild-Essay soll entstehen, durchsetzt mit eigenen Texten und Textfragmenten von Autoren westindischer Herkunft. In unserer Reiselektüre spielte der Dichter Derek Walcott (St. Lucia, 1930 – 2017) eine besondere Rolle. U.a. seinen Gedichten entnehmen wir kurze Ausrisse. Sie durchbrechen die visuelle Erzählung zweier Besucher mit authentischen Kommentaren aus der Region. Beim Betrachten der Bilder schwingen sie mit und klingen nach. Das ist unser Publikationskonzept. Zukünftige Ausstellungen werden dieser Montage-Idee folgen.

Materialsammlung

zwischen Himmel und Meer – als Download-Pdf-Datei