Paris in Falten | Frankreich 2016

Europa, Kunst auf Reisen

PARIS IN FALTEN

Paris ist überall__Die Stadt wippt neben uns her, während wir durchs Marais schlendern. Schritt für Schritt dringt sie in die Beine. Sie füllt die Lungen, pulst in den Adern und lockt unsere Neugier mal nach hier, mal nach dort. Das Abenteuer, das wir leben, hört auf den Namen ‚Jetzt‘. Nicht wir sind es, die sich von Erwartungen und Plänen leiten lassen. Die Stadt selbst kommt auf uns zu, öffnet sich, zieht uns in sich hinein und geizt nicht mit Überraschungen.

PARIS EST PARTOUT

La ville bouge autour de nous, pendant que nous marchons dans le Marais. Pas à pas elle pénètre les jambes. Elle emplit nos poumons, pulse à travers les veines et séduit notre curiosité par ici et par là. L‘aventure que nous vivons répond au nom de „maintenant“. Ce n‘est pas nous, qui nous laissons guider par des attentes ou des plans. La ville elle-même vient à notre rencontre, s‘ouvre, nous attire en son intérieur en nous comblant de surprises.

 

 

Tagsüber sind es unsere Füße, die auf den Bürgersteigen Linien und Zeichnungen auftragen. Sie bringen Bilder und Erinnerungen in ein Nacheinander und verorten das Erlebte: Hier geschah dies, wenig später, eine Ecke weiter, haben wir jenes entdeckt. Ein innerer Stadtplan entsteht mit ‚unserem‘ Paris, eine Woche lang im Jahr 2016.

Abends sind es Stifte und Hände, die sich auf einer Abdeckfolie bewegen, die wir über einen Schrank in unserem Besucherzimmer gespannt haben, um diesen zu schützen und ihn zugleich als Arbeitsfläche zu nutzen.

Ähnlich wie wir uns tagsüber durch Paris haben treiben lassen, so vagabundieren nun unsere Stifte über die Plastikfolie. Beiläufig erproben sie Stimmen, Klänge und Gesten. Sie spielen mit den nachhallenden Resonanzen einer faszinierenden Stadt. Kanten, Türrillen und Schmuckleisten der Schrankfläche unter der Folie mischen sich auf ähnliche Weise ins Geschehen, wie es tagsüber Straßen und Bürgersteige taten. Über alledem wachen zwei Augenpaare darüber, dass Bedeutungen in der Schwebe bleiben, dass sich auf der Folie vielerlei Echos auf Erlebtes zu einem offenen, vielstimmigen Raunen mischen. Eben dies fordert Fantasie heraus. Kunst macht Un-Sinn, damit der Sinn zu tun hat.

Paris in Falten__Unsere Bilder sind gemeinsam entstandene mobile Graffiti. Wir haben sie zerlegt und in gleich große Lagen gefaltet. Der Zufall kommt so ins Spiel: Das Falten der transparenten Folie bringt auseinanderliegende Bildebenen zueinander. Überraschende und rätselhafte Kombinationen und Konfrontationen kommen zustande. Reisemitbringsel entstehen, die ihrerseits zu imaginären Reisen einladen.

 

 

 

 

Anmerkungen zu Paris in Falten__Die hier gezeigten Arbeiten sind während eines einwöchigen Parisaufenthalt im Herbst 2016 entstanden.

Paris in Falten | Paris en plis – Broschüre als Download-pdf-Datei
Übersetzung | traduction : Laslo Ide